Wie alles begann …

Lang, lang ist’s her und zwar genau einige Tage nach Aschermittwoch 2003, da trafen durch einen Zufall Hermann Egger und Peter „Funny“ van den Brock in der Hohenhaus Tenne aufeinander.

„Funny“ war für ein paar Tage zum Urlaub in Hintertux und lernte rein zufällig Hermann Egger ( Inhaber der Hohenhaus Tenne ) kennen.

Man mochte sich eigentlich direkt und nach ein paar gepflegten Getränken kam man sich näher und hatte genügend Gesprächsstoff, denn Hermann war begeistert vom Kölner Karneval und der Kölschen Musik.

Es kam wie es kommen musste, Funny stand etwas später auf der kleinen Tenne-Bühne und es wurden Kölsche Lieder gesungen. Hermann verpflichtete kurzerhand dann die Rabaue eine Woche später zu einem Konzert in die Tenne. Seitdem sind die Rabaue fester Bestandteil des jährlichen Tenne Party Programms.

Zwischen Funny und Hermann entstand eine große Freundschaft und so kam was kommen musste, wiederum in einer geselligen Runde nach einigen Getränken hatten die beiden die Idee – „wir organisieren eine Kölsche Woche in Hintertux“. Der Termin wurde festgelegt und dann konnte es im nächsten Jahr losgehen.

Funny organisierte die Künstler und Musikgruppen und Hermann war der Macher vor Ort, der nach ein paar Anlaufschwierigkeiten einige Hotels, die Gletscherbahn und den TVB Tux-Finkenberg für die Kölsche Woche gewinnen konnte.

Kölsche Woche
Kölsche Woche

Die Kölschen Wochen von 2004 bis heute !

Im Jahr 2004 war es dann soweit, die ersten Kölschen Musiker, Künstler Tanzgruppen und Gäste reisten nach Hintertux.

Mit dabei waren damals Blom & Blömcher, Kammerkätzchen, Rabaue, Filue, sowie Künstler aus dem Zillertal, wie die Jungen Zillertaler und diverse Musiker um Andy Sporer, ein Multimusiker aus dem Zillertal.

Hermann Josef Krahwinkel und Gerd Trappen von der Bitburger Braugruppe fanden diese Idee so verrückt, dass sie sich spontan bereit erklärten die Kölsche Woche zu unterstützen.

Viele Jahre war die Bitburger Braugruppe Partner der Kölschen Woche und maßgeblich am Erfolg beteiligt.

2005 wurde schnell ein Termin gefunden und dieses Mal reisten viel mehr Rheinländer nach Hintertux, so dass neben dem Alpenbad Hotel Hohenhaus, dass Hotel Klausnerhof und Gletscher & Spa Neuhintertux den Gästen ein Zuhause booten.

Im Jahr 2006 gab es dann erstmals eine Kölsche Osterwoche, da viele Gäste den Wunsch äußerten mit Familie zu einer Skiwoche mit Kölschem Programm zu kommen.

In diesem Jahr war das Programm kaum noch zu toppen. Neben den Lokalmatadoren Rabaue, waren die Paveier, Marita Köllner, Blom & Blömcher, 3 Colonias, Zunft Müüs, Boore und die Band BRINGS zu Gast in Hintertux und ließen nicht nur die Tenne aus allen Nähten platzen.

Die Zunft Müüs tanzten sich auf 3.250 mtr. zum Weltrekord und sicherten sich einen Eintrag ins Guinnessbuch.

Für das Jahr 2007 wurde dann neben den Wochen im Winter erstmals eine Kölsche Sommerwoche ins Leben gerufen und viele Rheinländer kamen zum Wandern und Hintertux zeigte sich bei Kaiserwetter von der besten Seite.

Auch 2008 ging die Erfolgsstory weiter. Guido Cantz, die Domstürmer,  Klüngelköpp, Swinging Funfares und die Rheinländer waren neu mit von der Partie und auch die Botzedresse eine Cover Band aus Niederzissen spielte erstmals in Tux.

Ein großen Anteil hatte zu dieser Zeit auch der unvergessene Tennen DJ Chriss „Tuxi“, der leider bei einem tragischen Verkehrsunfall viel zu früh von uns ging. Die Freunde der Kölschen Woche werden „Tuxi“ sicherlich nie vergessen.

Seit 2009 strahlt der Klausnerhof im neuen Glanz. Frieda und Martin Klausner haben das Hotel zu einem wunderschönen Wellness-Hotel umgebaut und begrüßen mit viel Herzlichkeit ihre Kölschen Gäste.

Erstmals tanzten die High Energie Dancers und die Rock’n Roll Band „Bobbin Baboons“ versetzten die Tenne in die guten alten 50er Jahre.

Neu war der Mann am Plattenteller, Ralf oder besser bekannt als „DJ Paraiso“ sorgte für die richtige Musik.

Auch am Berg tat sich in der Zeit sehr viel. Neue Gondelbahnen und seit diesem Jahr der „Gletscher Eis Palast“, der einen Blick in das Innere des Gletschers erlaubt.

Im Jahr 2010 gab es zur Kölschen Woche dann einen eigenen Sampler mit 41 Titel aus Rheinland und Zillertal, der vorab in Köln vorgestellt wurde. In diesem Jahr waren erstmals Wildbach aus dem Zillertal, Andreas Konrad und die 2 Schlawiner dabei.

Mittlerweile ist Werner Beyer in Hintertux als Heimatsänger „Mini Marille“ zur Kultfigur geworden.

Neu in diesem Jahr das Kölsche Ski Opening im Oktober. Kleiner und ein wenig gemütlicher aber genauso schön !

2011 geht die Erfolgsstory weiter und bei strahlendem Sonnenschein an allen Tagen waren in diesem Jahr weit über 1000 Gäste in Tux angereist.

Seit 2012 gibt es nun „Kölsch“ in Hintertux. Mit der Gaffel Brauerei und unseren Freunden Thomas Deloy, Christian Schick und Andre Oes haben wir Partner die begeistert hinter der Kölschen Woche stehen.

Mittlerweile gibt es eine kleine Tenne in Lanersbach, ein neues Tourismushaus mit Veranstaltungssaal, die Gletscherbahn baute wiederum eine neue Gondelbahn ab Tuxer Fernerhaus und die Tenne hat zwei neue DJ‘s – „BOMA“ und „TOM“ fügten sich nahtlos in die Kölsche Woche ein. Eine Band Namens „Big Maggas“ sorgte für Furore und immer wieder kommen neue aber auch alt bewährte Gruppen nach Tux.

2012 hieß es dann zum 20. Mal Kölsche Woche in Hintertux und wenn man die Liste der Künstler liest dann ist das fast die komplette Kölner Musikscene, viele Künstler aus dem Schlagerbereich, wie Olaf Henning, Antonia aus Tirol, Anna Maria Zimmermann, Peter Wackel, Klaus & Klaus, Schäfer Heinrich und viele mehr aber auch fast alle Top Bands aus dem Zillertal sind immer mal wieder dabei.

Im Jahr 2013 fanden sich dann Tänzerinnen und Tänzer aus verschiedenen Tanzgruppen zum „Tenne Tux Tanzcorps“ zusammen und hatten viel Spaß. Aber auch die Flotten Gillbach Müüs reisten mittlerweile zum zweiten Mal in die Berge.

Neu dabei waren erstmals die Gruppe „Bajasch“ und die Gruppe Wind bekannt vom Grand Prix mit dem Titel „Laß die Sonne in dein Herz“.

So geht es wohl munter weiter – und 2014 feiern wir schon unser 10 jähriges Jubiläum.

Was ist das Geheimnis ?

Die Mischung macht es aus !

Das Schöne an den Kölschen Wochen ist sicherlich Kölsche Musik in den Bergen, eine Vielfalt an Programm, tolle Pistenverhältnisse in einem unendlichen Skigebiet, erstklassige Hotels, Hüttenpartys, nette und immer gut gelaunte Rheinländer, liebenswerte Zillertaler und …… einfach Hintertux !!!

Konzerte in der Tenne mit tollen Bands, Abend unter dem Motto „Köln trifft Zillertal“  es musizieren Kölner und Zillertaler Musiker im Alpenbad Hotel Hohenhaus, ausgelassene Stimmung auf der Bichlalm oder im Klausnerhof, gemütlich und fast schon zu eng im Almhit aber cool, der tägliche Treff auf dem Sommerberg am Schirm bei Carina und das mit „live Musik“ oder die Aktionen im Skigebiet mit unseren Skiguides Marco und Christian.

Es gibt Gemeinsamkeiten der Region Hintertux / Zillertal und dem Rheinland.

Nirgendwo gibt es so viele Musiker und Bands wie in diesen beiden Regionen und die Mentalität der Menschen ist ähnlich. Die Menschen passen einfach zusammen, beide Regionen sind sehr traditionsbewusst und haben halt einen eigenen Dialekt, dass passt halt gut zusammen – so Hermann Egger.

Der Zufall, dass „Funny“ und „Hermann“ sich in Hintertux über den Weg liefen und die Kölsche Woche ins Leben riefen, hat so manche gute Verbindung entstehen lassen.

Kölner Bands und Künstler treten im Zillertal auf oder Zillertaler Bands im Rheinland.

Die Rabaue hatten das Vergnügen als Vorgruppe bei den Schürzenjäger zu spielen, sind eng mit den Jungen Zillertaler befreundet und haben sich mittlerweile im gesamten Zillertal und über die Grenzen hinaus in Österreich viele Freunde gemacht.

Marita Köllner nahm einen Titel mit den Jungen Zillertaler. Die Rabaue setzten einen Titel der Zellberg Buam ins Kölsche um. Alfred Eberharter präsentierte eine Ausstellung seiner Bilder in Köln  und auch die Macher des Kölner Oktoberfestes ließen es sich nicht nehmen zur Kölschen Woche zu kommen um Kontakte zu knüpfen.

So gibt es noch zahlreiche Verbindungen, Kontakt und Freundschaften die aus den Kölschen Wochen heraus entstanden sind.

Hermann Egger aus Hintertux kennt mittlerweile in Köln jeder aber auch Funny ist im gesamten Zillertal bekannt.

Mittlerweile gehören die Kölschen Wochen zu den Top Events am Hintertuxer Gletscher und haben nicht nur in Hintertux und Köln sondern weit über die Grenzen hinaus viele Freunde gewonnen.

Jedes Jahr kommen immer wieder viele Stammgäste aber auch neue Gäste zur „Kölschen Woche“, haben viel Spaß im schönen Tuxertal und das soll auch noch ein wenig so bleiben!

Wir sehen uns und sagen Servus bis zur Kölschen Woche in Hintertux !

Hermann & Funny

Pin It on Pinterest

Share This
Turn off snow